Teehaus China-Botschaft 2016

Chinesische Botschaft

Tee trinken in der Chinesischen Botschaft

Nachdem die Volksrepublik China vor eineinhalb Jahren ihre alte Botschaft an der Kurfürstenallee reaktiviert hat und nach jahrelangem Leerstand daraus eine Außenstelle der Berliner Botschaft gemacht hat, ist in Bad Godesberg wieder ein bisschen Diplomatenatmoshäre eingekehrt. Bereits im vergangenen Jahr konnte ich einmal im Monat mit Besuchergruppen dort einkehren. Gastgeberin ist die Leiterin der Außenstelle, Frau Zhu, die die Gruppen auf eine kleine Reise mit nach China nimmt, Tee trinken inklusive.

Auch in diesem Jahr ist die Tour nach China sozusagen das Botschafttstouren-Highlight des Jahres.

Startschuss in 2017 war im März, wo ich mit einer Gruppe von 20 Personen die Botschaft besuchen konnte. Dieses Mal begrüßte uns Herr Wang, der Assistent von Frau Zhu. Nach einem Vortrag über die Deutsch-Chinesischen Beziehungen und den Bau der Botschaft Anfang der achtziger Jahre, führte uns Herr Wang zum Teehaus und dann in den Garten beziehungsweise Park rund um das alte Palais von Rigal, wo die Chinesen 1984 ihre Bonner Botschaft eröffneten. Im Hauptgebäude konnte die Gruppe unter anderem noch einen Blick in den großen Veranstaltungsaal werfen, der künftig noch häufiger für größere Veranstaltungen genutzt werden soll. Nach der Präsentation eines Films über die Teekultur in China war es naheliegend, noch zum Teetrinken eingeladen zu werden. Das Interesse am Besuch der Botschaft ist geradezu überwältigend. Der nächste Besuch am 18. April ist schon lange ausgebucht und es gibt bereits eine sehr lange Liste von Interessenten für die nächsten Besuche.