Politiktourismus

Politiktourismus in Bonn und der Region – Nische oder mehr?

Über 20 Vertreter verschiedener Organisationen aus Bonn und Umgebung, die sich direkt oder indirekt mit dem Thema Politiktourismus beschäftigen, trafen sich auf meine Initiative hin Ende März zu einem ersten Treffen in Sachen “Netzwerk Politiktourismus” in der Redoute. Allein dies kann bereits als erster kleiner Erfolg gewertet werden!

Die Idee eines solchen Netzwerkes wurde bereits vor einigen Jahren auf der anderen Rheinseite in Bad Honnef, an der Fachhochschule für Tourismusmanagement, geboren und ihm Rahmen des so genannten „Masterplan Siebengebirge“ propagiert. Leider fühlte sich jahrelang keine Institution, die sich mit dem Thema beschäftigt, bemüßigt, den Startschuss für eine solche Initiative zu geben.

Die rund zweistündige Diskussion über die Sinnhaftigkeit eines solchen Netzwerkes sowie Chancen einer besseren und breiteren Vermarktung wurde engagiert geführt. Insbesondere bei den rechtsrheinischen Vertretern von Tourismus und Wirtschaftsförderung wurden neue Vermarktungschancen auf dem Gebiet eher pessemistisch beurteilt. Vertreter politischer Vereine und Stiftungen zeigten sich dagegen insgesamt aufgeschlossener. Abgesehen von besserer Vernetzung und Vermarktung, konnte ich eines meiner Lieblingsthemen, den „Weg der Diplomatie“ mit einbringen, der bei Vielen auf wohlwollende Reaktion stieß. Fürs Erste war es ja auch nur ein Austausch. Das Wichtigste: Es wird weitergehen. Am 1.Juni treffen wir uns in Unkel wieder, beim Willy-Brandt-Forum.